Wissenswertes über unsere Schafe

Wussten Sie, dass Schafmilchprodukte...

...einen sehr hohen Eiweißgehalt haben.
...einen hohen Anteil an fettlöslichen Vitamin A und E aufweisen.
...viele wichtige Mineralstoffe und Spurenelemente beinhalten.

Wussten Sie, dass Lammfleisch...

...besonders bekömmlich ist.
...einzigartiges, würziges Aroma hat.
...viele wertvolle Omega-3-Fettsäuren enthält.
...eine besonders hochwertige Eiweißqualität aufweist.
...viele wertvolle Vitamine besitzt.

Wussten Sie, dass Schafwolle...

...wärme- und feuchtigkeitsausgleichend ist.
...leicht zu reinigen ist.
...von Natur aus gekräuselt und darum der beste Wärmeisolator ist.
...wenig Schmutz aufnimmt.
...sehr schwer entflammbar ist.

Schafe und Menschen besitzen eine lange gemeinsame Geschichte. Lange vor Pferden und Rindern zähmte der Mensch das Schaf, um seine Vielfältigkeit zu nutzen.

Milch, Fleisch, Wolle, Därme, Pelze, sogar der Mist ist als Dünger begehrt. Und das Fleisch ist zudem leicht verdaulich und besitzt krebshemmende Stoffe.

Gezielte Züchtung ließ in den letzten 10.000 Jahren rund 1.200 Schafrassen entstehen.

Die einzigartigen, ernährungsphysiologisch sehr wertvollen Lebensmittel aus der Schafhaltung und der hohe Wert, den die Schafe hinsichtlich Landschaftspflege leisten, kommen der gesamten Bevölkerung zugute.

Sie gelten als Sinnbilder der Reinheit, der Unschuld, der Geduld und der Sanftmut. Die Bibel erwähnt Schafe 388-mal, weitaus häufiger als jedes andere Tier.

Unsere Schafe:

• werden art- und tiergerecht gehalten (Weide, Sonne,...).
• vermitteln Bodenständigkeit.
• sind die nachhaltigsten Landschaftspfleger.
• Produzieren einen „nachwachsenden Rohstoff“: die Schafwolle (ein unnachahmliches Meisterwerk der Natur).

Teilstücke vom Lamm

 

Teilstücke vom Lamm